Sefinenfurgga 2611 M. ü. M.

Alpiner Evergreen!

Gspaltenhornhütte - Trogegg - Sefinenfurgga - Rotstockhütte - Schilthorn, Mürren, Gimmelwald oder Stechelberg

  • 3h30 bis Rotstockhütte: ⇓ 125 m / ⇑ 281 m / ⇓ 573 m
  • 5h30 bis Schilthorn: ⇓ 125 m / ⇑ 281 m / ⇓ 361 m / ⇑ 719 m
  • 6h bis Mürren: ⇓ 125 m / ⇑ 281 m / ⇓ 973 m
  • alle T3 - anspruchsvolles Bergwandern / Fixseile, Leitern
  • durchgehend weiss-rot-weiss markiert
  • viele Höhenmeter

Charakter: 

  • etwas exponiert um die Trogegg herum
  • Felsstufe mit Leiter zwischen Augstchummi - Sefinenfurgga
  • Halteseile zwischen Roter Härd - Schilthorn

 Von Hütte zu Hütte:

  • Rotstockhütte - Gspaltenhornhütte SAC

Hohtürli 2777 M. ü. M.

Der Klassiker!

Gspaltenhornhütte - Gamchigletscher - Oberloch - Hohtürli - Blüemlisalphütte - Oeschinensee - Kandersteg

  • 4h bis Blüemlisalphütte: ⇓ 505 m / ⇑ 884 m
  • 7h bis Oeschinensee: ⇓ 505 m / ⇑ 884 m / ⇓ 1241 m
  • 8h bis Kandersteg: ⇓ 505 m / ⇑ 884 m / ⇓ 1658 m
  • alle T3 - anspruchsvolles Bergwandern

 Charakter:

  • durchgehend weiss-rot-weiss markiert
  • viele Höhenmeter

Von Hütte zu Hütte:

  • Gspaltenhornhütte SAC - Blüemlisalphütte SAC

Tagestouren

Das alpine Fitnesstraining

Griesalp - Steinenberg - Bürgli - Gamchi - Uf dr Moräne - Gamchibalm - Gspaltenhornhütte - Moränenweg - Uf dr Moräne - Gamchigletscher - Oberloch - Bundläger - Oberi Bundalp - Griesalp

 Charakter:

  • vorbei an saftigen Alpwiesen, weidenden Kühen und pfeiffenden Murmeltieren, nahe an imposanten Nordwänden, über eindrückliche Gletscherschluchten 
  • durchgehend weiss-rot-weiss markiert

Griesalp - Steinenberg - Bürgli - Gamchi - Gspaltenhornhütte - Trogegg - Sefinenfurgga - Obere Dürrenberg - Bürgli - Griesalp

 Charakter:

  • interessanter Höhenweg zwischen der Gspaltenhornhütte und dem bekannten Passübergang Sefinenfurgga, wo Eiger, Mönch und Jungfrau ins Blickfeld rücken
  • Leiter über eine Felsstufe zwischen Trogegg und Sefinenfurgga

Weitwanderroute - Hintere Gasse/Bärentrek

Das Trekking vor schönster Alpenkulisse

Die "Hinter Gasse" oder auch "Bärentrek" genannt, ist eine Reihe von 8 Passwanderungen durchs Berner Oberland und ein Teil der nationalen Route Via Alpina, welche über 14 Alpenpässe von Vaduz (FL) nach Montreux führt.

Die Gspaltenhornhütte...

  • ...liegt an der "Königsetappe" von Lauterbrunnen nach Kandersteg oder umgekehrt.
  • ...ist von der Abzweigung auf der Sefinenfurgga in 1h30 über den abwechslungsreichen Höhenweg Trogegg zu erwandern.
  • ...ist von der Abzweigung Oberloch (Bundläger) in 2h vorbei an den Gletscherresten des Gamchigletscher zu erreichen.

Die Trekkingroute

  • Meiringen - Grosse Scheidegg - Grindelwald
  • Grindelwald - Kleine Scheidegg - Lauterbrunnen
  • Lauterbrunnen - Sefinenfurgge - Kiental
  • Kiental - Hohtürli - Kandersteg
  • Kandersteg - Bunderchrinde - Adelboden
  • Adelboden - Hahnenmoospass - Lenk
  • Lenk - Trütlisbergpass Lauenen/Gstaad

Zu dieser klassischen Route gibt es noch eine Vielzahl an Varianten von Hütte zu Hütte zu trekken:

  • Glecksteinhütte, Grindelwald
  • Rotstockhütte, Mürren
  • Lobhornhütte, Suls
  • Gspaltenhornhütte, Kiental
  • Mutthornhütte, Tschingelfirn
  • Blüemlisalphütte, Kiental/Kandersteg
  • Lötschenpasshütte, Kandersteg/Lötschental
  • Lohnerhütte, Adelboden
  • Lämmerenhütte, Gemmi
  • Wildstrubelhütte, Lenk
  • Wildhornhütte, Lenk
  • Geltenhütte, Lauenen

Informationen & Karten

»www.huettenwandern.ch

»Wanderland SchweizMobil

»Karte der Schweiz

»Karte SchweizMobil

Wildstein 2614 M. ü. M.

Kurztour auf den "Hüttenschutzfelsen"

Gspaltenhornhütte - Wildstein - Gspaltenhornhütte

Vor- oder Nachmittags-Kurztour auf den schützend über der Gspaltenhornhütte trohnenden Felsen mit wunderbarer Aussicht.

Telli 2708 M. ü. M. / Hundshorn / Wild Andrist

Auf abgelegenen Pfaden

Gspaltenhornhütte - Trogegg - Sefinenfurgga - Obere Dürreberg - Telli - Rote Härd - Schilthorn oder Hohkien - Spiggen - Kiental

  • 7 - 8h 
  • bis Schilthorn: ⇓ 125 m / ⇑ 281 m / ⇓ 511 / ⇑ 608 m / ⇓ 25 m / ⇑ 286 m
  • bis Hohkien: ⇓ 125 m / ⇑ 281 m / ⇓ 511 / ⇑ 608 m / ⇓ 682 m
  • bis Kiental: ⇓ 125 m / ⇑ 281 m / ⇓ 511 / ⇑ 608 m / ⇓ 1760 m
  • T4 - Alpinwandern

2. Tag weiterwandern ab Hohkien: 

  • Chilchfluhpass - Sous - Suls - Lobhornhütte
  • Glütschnessli - Schwalmeren - Suls - Lobhornhütte
  • Übernachtungsmöglichkeit: Massenlager Alp Hohkien (Juli, August)

Charakter:

  • Alpinwandern durch abgelegene, urtümliche und wildromantische Gegenden
  • steile Grashänge, schmale Pfade, steinige Landschaft und teils spärliche Markierungen fordern einen guten Orientierungssinn
  • Mögliche Gipfelvarianten ab Telli: Hundshorn 2929 M. ü. M. / Wild Andrist 2849 M. ü. M.