Hüttenportrait

  • auf 2455 M. ü. M. zuhinderst im wildromantischen Kiental
  • trohnt einem Adlerhorst gleich auf einem Felsvorsprung hoch über dem Gamchigletscher
  • Blick auf impossante, umliegenden Nordwände
  • atemberaubende Sonnenuntergänge
  • Zustiege
    • Reichenbach im Kandertal - Kiental - Griesalp
    • Lauterbrunnen - Mürren - Sefinenfurgga
  • Übergänge
    • Hohtürli: Gspaltenhornhütte - Oberloch - Hohtürli - Blüemlisalphütte - Oeschinensee - Kandersteg
    • Sefinenfurgga: Gspaltenhornhütte - Trogegg - Sefinenfurgga - Rotstockhütte - Mürren
    • Gamchilücke: Gspaltenhornhütte - Gamchigletscher - Gamchilücke - Tschingelfirn - Mutthornhütte - Stechelberg, Lötschental oder Kandersteg
  • Literatur Berg- & Alpinwandern
    • Alpinwanderungen Berner Oberland - Jochen Ihle
    • Rund um die Berner Alpen / Randonnées alpins - Autour des Alpes Bernoises
    • Von Hütte zu Hütte / D`une cabane à l`autre
  • Literatur Alpine Touren
    • Berner Alpen / Alpes Bernoises
    • Wildhorn/Wildstrubel/Blüemlisalp
    • Jungfrau Region

Anreise

Bis auf die Griesalp im hinteren Kiental, einem Seitental des Kandertal gelangen Sie bequem per...

...öV

Der Regio-Express Lötschberger verkehrt stündlich direkt ab Bern und Brig nach Reichenbach im Kandertal. Nervenkitzel pur bietet anschliessend die Fahrt mit dem Postauto über die steilste PostAuto-Strecke Europas auf die Griesalp. Über eine steile, schmale Strasse – vorbei am Tschingelsee und durch die urtümliche Pochtenschlucht – klettert das Postauto beharrlich hoch in eine wildromantische Bergwelt.

»Fahrplan nach/ab Griesalp, Kurhaus

...Privatauto

Signalisierte Parkplätze mit Zahlstellen (auch mehrere Tage möglich) gibt es auf der Griesalp und beim Tschingelsee. Die steile Strasse mit engen Kurven zwischen Tschingelsee und Griesalp wird im Einbahnverkehr geregelt.

»Routenplaner Google Maps

...Bike oder E-Bike

Wer die Anreise mit einem Fahrrad irgendwelcher Form bestreitet, darf sich definitiv als „FIT" bezeichnen. Die Fahrt mit dem Drahtesel ist bis ins Bürgli und für technisch versierte Fahrer sogar bis ins Gamchi möglich.

»Routenplaner Google Maps

...Taxi

kein passender öV-Anschluss, das Postauto verpasst oder einfach so? Gerber Taxi Reichenbach das Transportunternehmen für alle (Not)-Fälle.

Telefon +41 33 676 29 29 / www.gerber-taxi.ch

Hüttenweg

Griesalp - Golderli - Steinenberg - Bürgli - Gamchi - Sillere - Uf dr Moräne - Gspaltenhornhütte

Ab der Griesalp führt der Weg auf einem Strässchen vorbei an der Alp Steinenberg bis zur Alp Bürgli. Nun geht es über eine breiten, leicht ansteigenden Forstweg entlang der tiefen Gamchischlucht hinein ins Gamchi. Umrahmt von Felswänden und abgeschirmt durch die Schlucht steht die Alphütte im Gamchi mitten im grünen Weideland. Der Wegweiser zeigt in Richtung der markanten Felswände, worüber feine Wasserfälle regnen. Der Felsweg steigt entlang der Gamchischafberge unter den fein rieselnden Wasserfällen hoch zur Silleren. Wer sich die erfrischende Naturdusche ersparen will, benützt die bereitstehenden Schirme vom unteren ins obere Depot und umgekehrt. Der Hüttenweg zieht sich nun gesäumt von prächtigen Alpenblumen und über klar sprudelnde Bergbächlein auf die nördliche Seitenmoräne des Gamchigletscher. Uf dr Moräne bei Punkt 2107 bieten sich zwei Bergweg-Varianten zum Hüttenziel an. Der eine beginnt gleich mit einem steilen Aufstieg und windet sich in zahlreichen Kehren hoch zur felsig umgebenen Gspaltenhornhütte. Der Moränenweg führt wie es der Name bereits sagt zuerst weiter über die Seitenmoräne stets leicht steigend taleinwärts. Zum Schluss vorbei an den Fundamenten der Hütte von 1911 - 37 unterhalb des Felssporns liegt das Ziel in Griffnähe.

Weg-Verpflegung: Berghaus Golderli, Naturfreundehaus Gorneren, Alp Steinenberg, Alp Bürgli, Alp Gamchi

 

Griesalp - Oberi Bundalp - Oberloch - Gamchigletscher  - Uf dr Moräne - Gspaltenhornhütte 

Auch bei diesem Hüttenweg ist der Ausgangspunkt die Griesalp, jedoch steigt dieser über die andere Talseite des hinteren Kientals hoch. Die ersten gut 600 Höhenmeter gehen über saftige Alpweiden und durch sagenumworbene Wälder hoch zu den Alpschaften “Oberi Bundalp” und “Bundläger.” Wer Augen und Ohren aufmerksam offen hält, entdeckt bestimmt eines oder mehrere der fleissigen, zahlreichen Murmeltiere die sich hier in Löchern, hinter Steinen und zwischen saftigen Alpenkräutern im Paradies taumeln. Der Weg führt weiter zum Oberloch von wo sich der Blick auf die impossante, wenig berührte Hochgebirgslandschaft von Gspaltenhorn, Gamchigletscher und Morgenhorn öffnet. Entlang der Flanken von „Zahmi & Wildi Frau" traversiert der Pfad zwischen Felsbändern über landiges Terrain ca. 100 Höhenmeter hinunter zur Brücke über die tiefen Gräben, die unter dem Gamchigletscher hervorkommen. Die anschliessende Querung der schuttbedeckten Gletscherzunge ist mit Stangen deutlich markiert, welche  in südöstlicher Richtung leicht aufwärts bis zum Gletscherrand leiten. Dieser beeindruckende Wegteil lädt zum Bestaunen von Gletschertoren, eingesunkenen Eislöchern und vom Gletscher hinterlassenen Strukturen ein. Nach kurzem Aufstieg über die Moräne zu Punkt 2107 trifft dieser Weg auf denjenigen vom Gamchi herkommend.

Weg-Verpflegung: Berggasthaus Oberi Bundalp, Alp Bundläger

Angebot

Infrastruktur 

  • 64 Schlafplätze
  • 8 romantische Doppelzimmer
  • Zimmer mit 3 - 12 Schlafplätzen / Zimmer
  • alle Betten mit Daunendecken, Kissen und Bettwäsche ⇒ aus hygienischen Gründen bitten wir Sie eine Leicht- oder Seidenschlafsack zu benutzen
  • heimelige, geräumige Ess- und Aufenthaltsstube
  • sonnige Terrasse mit wunderbarer Aussicht
  • moderne Waschräume und Trockentoiletten in der Hütte
  • Schuh- und Trocknungsraum

Kulinarik im Tagesangebot

  • traditionelle Hüttenkost: Käseschnitte, Suppe, Wurst, etc.
  • Kalte Plättli mit Trockenfleisch, Speck, Wurst vom Adelbodner Metzger und Käse von den umliegenden Alpbetrieben
  • Hausgemachte Ravioli von Scala Gusti in Leissigen
  • Früchtewähen, Kuchen und Cakes aus der Hüttenbackstube, feine Nussgipfel und Mandelstangen vom regionalen Bäcker

Wein, Bier und Getränke

  • feinste Tropfen aus der Walliser Kellerei «Nouveau Salquenen» von Adrian & Diego Mathier
  • Jungfraubräu, das Bier im Offenausschank aus der Brienzer Brauerei
  • Milchkaffee, Kaffee, Hüttenkaffee, Tee, Milch
  • erfrischende, mineralische Getränke
  • “feini Schnäpseni”

Halbpension für unsere Übernachtungsgäste

  • Abendessen 18.30 Uhr: Suppe, Salat, Hauptgang mit Fleisch und Beilage, Dessert
  • Frühstück: Bergsteiger ca. 04.00 Uhr (je nach Absprache) / Wanderer & Hüttenbesucher 07.00 Uhr Brot, Butter, Konfitüre, Käse, Müesli, Joghurt, warme & kalte Milch, Kaffee, Tee
  • Marschtee: 1 Liter pro Person, kann während dem Frühstück selber abgefüllt werden
  • Lunchpakete (Sandwich, Frucht, Riegel, Getränk): können am Abend für den nächsten Tag vorbestellt werden
  • Vegetarisches Essen / Essen für Allergiker: bereiten wir auf Anmeldung gerne zu

 

 

Team

Rahel Bieri, Hüttenmitarbeiterin

«Der Berg ruft und ich muss gehen! Ich liebe es Zeit in den Bergen zu verbringen, sei es beim Skifahren, Wandern oder Biken.» 

 

 

 

 

  

Cornelia Wyssen, Hüttenwartin

 «Warte nicht auf den perfekten Moment, nimm den Moment und mach ihn für dich perfekt.»

 

 

 

Petra Wyssen, Hüttenwartin

 «Nicht die Momente in denen du atmest sind die Schönsten, sondern jene, die dir den Atem rauben.»

 

 

 

 

 

  

Lina Schmid, Hütten-Ferien-Job

 

 

 

 

 

...und viele Hütten-Zwerge, -Feen und gute Seelen aus unserem Familien- und Freundeskreis